testseite-start

hier steht der text – template 3

Klima und Biodiversität

Beiträge im privaten Wohneigentum

Artensterben und Klimaerwärmung sind globale und epochale Herausforderungen für uns alle, sie zwingen uns zum Umdenken und zum Handeln. Welchen Beitrag können private Wohnungs- und Hauseigentümer dabei leisten? Bewachsene Fassaden und Dächer, die Wärme dämmen und Schatten spenden; Gärten, die lokale Aufheizung mildern und Lebensräume für die Tierwelt schaffen; Entwässerungskonzepte, die Starkregen puffern und den Wasserverbrauch reduzieren – die Liste möglicher Maßnahmen ist lang. Ob freistehendes Einfamilienhaus mit Garten oder Eigentumswohnung im sanierten Altbestand, bei jeder Bauaufgabe können Klima und Biodiversität mitgedacht werden. Der Abend vermittelt einen Überblick über Maßnahmen für Bauwerk und Freiraum, zeigt gute Beispielprojekte und beleuchtet die Wirtschaftlichkeit.

Das Zentrum Baukultur und die LBS Landesbausparkasse Südwest laden herzlich ein zum

Gesprächsabend | Klima und Biodiversität | Beiträge im privaten Wohneigentum | Donnerstag, 4. November 2021, 18.30 Uhr.

Begrüßung          Gerold Reker, Präsident der Architektenkammer Rheinland-Pfalz

Vorträge             
Prof. Dr. Nicole Pfoser, Architektin, M.Sc. Landschaftsarchitektur,
Bundesverband GebäudeGrün (BuGG),
Professorin für Objektplanung an der HfWU Nürtingen-Geislingen
Dach- und Fassadenbegrünung

Klaus-Dieter Aichele, Landschaftsarchitekt bdla/dwb
BIERBAUM.AICHELE.landschaftarchitekten, Mainz/Frankfurt a.M.
Gärten: Natürlich schön – nachhaltige Freiraumgestaltung
im privaten und öffentlichen Umfeld

Im Gespräch     
Uwe Wöhlert, stv. Vorstandsvorsitzender LBS,
Prof. Dr. Nicole Pfoser,
Klaus-Dieter Aichele,
Das eigene Zuhause umweltfreundlich gestalten.  

Moderation           
Marcus Niehaves, ZDF WISO

Rathaus | Fotografien von Marcus Höhn

Arne Jacobsen und Otto Weitling haben der Stadt Mainz mit dem Mainzer Rathaus von 1973 ein selbstbewusstes Wahrzeichen hinterlassen. Das Ensemble, das auch das Zentrum Baukultur beherbergt, ist in die Jahre gekommen. Seine denkmalgerechte Instandsetzung ist aktuell Gegenstand kontroverser Diskussionen in der lokalen Öffentlichkeit und der Fachwelt – der Bau polarisiert.

Marcus Höhn ist ein gefragter Berliner Fotograf. Die Ausstellung „Rathaus“ zeigt eindrucksvoll Kubatur, Materialität, Ausstattung und Atmosphäre des Mainzer Rathauses im Zustand vor der Sanierung, sie ist eine fotografische Liebeserklärung an Arne Jacobsens Werk in der Geburtsstadt von Marcus Höhn.

© Marcus Höhn

Das Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz lädt herzlich ein zur

Ausstellungseröffnung | Rathaus | Fotografien von Marcus Höhn | Dienstag, 26. Oktober 2021, 18.30 Uhr

Begrüßung          Michael Ebling, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Mainz

Vorträge
Hendrik Bohle, Architekt, Kurator der Ausstellung „Gesamtkunstwerke“,
The Link, Berlin | Nordisch. Modern. Mainz.
Architektur von Arne Jacobsen und Otto Weitling am Rhein
Edda Kurz, Architektin BDA, Vizepräsidentin der Architektenkammer RLP | Impuls

Musik    
DJ Psycho Jones                         

Ausstellung       
bis 19. November 2021

gefördert durch:
Landeshauptstadt Mainz BKI – das Baukosteninformationszentrum Deutscher Architektenkammern

Gesprächsabend | Szenografie auf der Bühne und im Stadtraum

Szenografie ist die Kunst der Inszenierung im Raum, sie ist auf der Bühne ebenso wie in der Stadt Ausdrucksmittel und Kulturtechnik. Bühnenbilder und architektonische Insze-nierungen bilden Narrative zum Zeitgeist und beziehen Stellung zu politischen und gesellschaftlichen Themen. Sie inspirieren sich dabei wechselseitig. Gemeinsamkeiten und Unterschiede der dramaturgischen und architektonischen Raumproduktion werden im Gespräch beleuchtet.

„Cardillac“ von Paul Hindemith, Regie: Robert Tannenbaum, Dirigent: Graville Walker.
Eine Aufführung des Theater Freiburg Juni 1992 © Gerd Friedrich

Begleitend zur Ausstellung „Geschichten Raum geben“ lädt das
Zentrum Baukultur herzlich ein zum

Gesprächsabend | Szenografie auf der Bühne und im Stadtraum | Donnerstag, 30. September 2021, 18.30 Uhr

Begrüßung          Edda Kurz, Vizepräsidentin Architektenkammer Rheinlan-Pfalz

Einführung         Adeline Seidel, freie Architekturjournalistin

Im Gespräch     
Gerd Friedrich, Bühnenbildner und Kurator der Ausstellung
Thomas Dörfler, Bühnenbildner, Ausstattungsleiter, Pfalztheater Kaiserslautern
Oliver Langbein, Professor für Szenographie FH Dortmund, office for subversive architecture (osa)                            

Moderation           
Adeline Seidel, Architekturjournalistin

Alle Beiträge anzeigen