Expertengespräch | Gut Wohnen – besser Wohnen

Fotolia_74087390_XL

Gut wohnen möchte jeder, sich wohlfühlen im eigenen Zuhause. Für unsere Lebensqualität spielen gesunde Wohnbedingungen eine zentrale Rolle. Aber was macht „Gutes Wohnen“ aus? Lässt
es sich überhaupt planen und so umsetzen, dass es für viele Jahre hält? Gibt es neben dem  individuellen Bauchgefühl auch objektive Kriterien für das wohnliche Wohlgefühl? Experten erörtern diese Fragen und erklären, wie und warum Licht,  Luft, Schallschutz und Wärme zum Wohnkomfort beitragen.

LBS Südwest und Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz laden herzlich ein zum Expertengespräch | Gut Wohnen – besser Wohnen | Dienstag,
6. November 2018, 18.30 Uhr.

Begrüßung
Edda Kurz, Architektin, Vizepräsidentin der Architektenkammer Rheinland-Pfalz

Impuls
Wohnpsychologie beim Hausbau – wo das Bauchgefühl scheitert
Harald Deinsberger-Deinsweger, Wohnpsychologe und Baubiologe

Gesprächsrunde
Besser Wohnen – Potentiale und Perspektiven
Stefan Bitter, Landschaftsarchitekt, Adler und Olesch | Landschaftsarchitekten GmbH
Harald Deinsberger-Deinsweger, Wohnpsychologe
und Baubiologe
Eva Holdenried, Innenarchitektin, Vorstandsmitglied der Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Edda Kurz, Architektin, Vizepräsidentin der Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Uwe Wöhlert, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der LBS Landesbausparkasse Südwest

Moderation
Kristina Oldenburg, Dipl.-Ing. MSc, Kokonsult, Frankfurt am Main

Vortragsabend | Cyberrisiken

Ohne Titel

Vortragsabend in Kooparation mit der VHV Allgemeine Versicherung AG

Am 25. Oktober um 18:30 Uhr findet im Brückenturm Mainz ein Vortragsabend zum Thema “Cyberrisiken bei Architekten und  Ingenieuren” in Kooperation mit der VHV Allgemeine Versicherung AG statt.

Ausführlichere Informationen finden Sie in Kürze auf dieser Seite.

Donnerstag, 25. Oktober 2018 | 18.30 Uhr

Zentrum Baukultur im Brückenturm | Rheinstraße 55 | 55116 Mainz

Veranstalter
Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz

Kooperationspartner
VHV Allgemeine Versicherung AG

Wir bitten um Anmeldung zur Veranstaltung.
Anmeldeschluss Donnerstag, 25. Oktober 2018

Ausstellungseröffnung | Deutscher Städtebaupreis 2018

Ohne Titel2

Mit dem Deutschen Städtebaupreis werden in der Bundesrepublik Deutschland realisierte städtebauliche Projekte prämiert, die sich durch nachhaltige und innovative Beiträge zur Stadtbaukultur sowie zur räumlichen Entwicklung im städtischen und ländlichen Kontext auszeichnen. Dabei sollen die Projekte in herausragender Weise den aktuellen Anforderungen an zeitgemäße Lebensformen ebenso Rechnung tragen wie den Herausforderungen an die Gestaltung des öffentlichen Raums, dem sparsamen Ressourcenverbrauch sowie den Verpflichtungen gegenüber der Orts- und Stadtbildpflege. 
Die Ausstellung zeigt die beiden Preisträger sowie die engere Wahl in den beiden Kategorien “Deutscher Städtebaupreis 2018” und “Sonderpreis 2018 – Orte der Bildung und Kultur im städtebaulichen Kontext”.

Das Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz lädt herzlich ein zur Ausstellungseröffnung | Deutscher Städtebaupreis 2018 | DASL | Donnerstag, 18. Oktober 2018, 18.30 Uhr.

Begrüßung
Frank Böhme, Vizepräsident der Architektenkammer Rheinland-Pfalz 

Einführung
Prof. Dr.-Ing. Werner Durth

Vorstellung
Preisträger Städtebaupreis / Sonderpreis

Ausstellung
19. Oktober bis 9. November 2018

Im Anschluss an die Veranstaltung ist Gelegenheit zu Gesprächen bei Wein und Brezeln.

Die Veranstaltung wird von der AKRP mit 2 Unterrichtsstunden als Fortbildung anerkannt.

Donnerstag, 18. Oktober 2018 | 18.30 Uhr

Zentrum Baukultur im Brückenturm | Rheinstraße 55 | 55116 Mainz

Veranstalter
Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz

Wir bitten um Anmeldung zur Veranstaltung.
Anmeldeschluss Donnerstag, 18. Oktober 2018

Foto: Thomas Gutsche

Vortrag | Der Raum als dritter Erzieher

Platzhalterbild

Vortrag des Innenarchitekten und Architekten Martin Riker am Dienstag, dem 25. September 2018, um 18.30 Uhr, im Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz im Brückenturm Mainz.

Die Erkenntnis, dass sich die räumliche Gestaltung wesentlich auf die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern auswirkt, hat längst Eingang in moderne pädagogische Konzepte gefunden. Vom “Raum als dritten Erzieher” ist die Rede. Kinder benötigen Räume für Bewegung, aber auch für Ruhe und Entspannung. Während in Gruppenräumen, in denen aktiv gespielt werden soll, helles Licht und helle Wandfarben belebend wirken, können dunklere, warme Farben in Ruheräumen für Entspannung sorgen.

Der Mainzer Innenarchitekt und Architekt Martin Riker, der sich seit 2005 als Vorstandsmitglied im Kinderschutzbund Mainz engagiert, nimmt in seinem Vortrag wesentliche Gesichtspunkte zur Wirkung der Architektur auf die Kinder und die pädagogische Arbeit in den Blick.

Zahlreiche Einrichtungen des Kinderschutzbundes tragen bereits seine “Handschrift”, so beispielsweise das Kinderhaus BLAUER ELEFANT, das Haus der Tagesgruppe in Sprendlingen und das im vergangen Jahr neu eröffnete Kinderhaus in Zotzenheim.

Die Veranstaltung des Kinderschutzbundes Mainz und Mainz Bingen anlässlich des 40jährigen Jubiläums findet im Rahmen der Ausstellung “Schauen Sie mal! Innenarchitektur aus Rheinland-Pfalz” statt.

Dienstag, 25. September 2018 | 18.30 Uhr

Zentrum Baukultur im Brückenturm | Rheinstraße 55 | 55116 Mainz

Veranstalter
Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz
Kinderschutzbund Mainz und Mainz Bingen

Wir bitten um Anmeldung zur Veranstaltung.
Anmeldeschluss Dienstag, 25. September 2018

Ausstellungseröffnung | Schauen Sie mal! Innenarchitektur in RLP

IMG_9140 - Foto Jürgen Hill

Ausstellungseröffnung am Donnerstag, dem 13. September 2018, um 18.30 Uhr im Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz im Brückenturm Mainz.

Noch nie haben die Menschen so viel Zeit in Innenräumen verbracht! Und noch nie war der Beruf der Innenarchitekten so wichtig wie heute, noch nie war das Aufgabengebiet von Innenarchitekten so groß! Die Menschen verbringen den Großteil ihres Lebens in Innenräumen, da sollte die Gestaltung des direkten Umfeldes nicht zum Einsparpotential zählen. In der Innenarchitektur geht es um mehr als nur die Oberflächen. Bei aller Liebe zu Form, Farbe und Material, tragen Innenarchitekten doch die Architektur in ihrem Titel und damit etwas Dauerhaftes, Technisches und Umfassendes. Es geht vor allem darum, qualitätsvolle Räume zu schaffen, mit allen baulichen Eingriffen, die dafür notwendig sind. Innenarchitekten gestalten den gebauten Bestand, oft auch im Neubau, und gerade die Zusammenarbeit mit den Kollegen vom Hochbau führt zu Gebäuden aus einem Guss! Zur Innenarchitektur gehört es, Funktionsabläufe zu analysieren, Konzepte zu entwickeln und individuelle Räume zu erschaffen. Dabei arbeiten wir mit Fachplanern und Handwerkern zusammen, erstellen Kostenberechnungen und decken alle Leistungsphasen der HOAI ab.
Diese Bandbreite zeigt die Ausstellung. Innenarchitekten präsentieren ihre Leistungsfähigkeit als Teamplayer, als Experten für den Bestand und vor allem in ihrer Kompetenz im Umgang mit Farbe, Material, Struktur, Licht und Grafik. Sie können Räumen Atmosphäre geben.

Die Ausstellung wird Projekte jeder Größenordnung, von internationalen Messeständen über klassische Aufgaben wie Büro- und Praxisgestaltungen bis hin zum kleinteiligen privaten Dachausbau präsentieren.

Lassen Sie sich überraschen von dem breiten Spektrum dieser Berufsgruppe. Die Ausstellung “Schauen Sie mal! – Innenarchitektur aus Rheinland-Pfalz” lädt Sie dazu herzlich ein!

Begrüßung
Eva Holdenried, Innenarchitektin, Vorstandsmitglied der Architektenkammer Rheinland-Pfalz

Einführung
Susanne Leson, Innenarchitektin, Frankfurt am Main

Gesprächsrunde
Schauen Sie mal!
Simone Bücksteeg, Innenarchitektin BDIA, Frankfurt am Main
Eva Holdenried, Innenarchitektin, Vorstandsmitglied der Architektenkammer Rheinland-Pfalz
Susanne Leson, Innenarchitektin, Frankfurt am Main

Moderation
Annette Müller, Architektenkammer Rheinland-Pfalz

Donnerstag, 13. September 2018 | 18.30 Uhr

Zentrum Baukultur im Brückenturm | Rheinstraße 55 | 55116 Mainz

Veranstalter
Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz

Wir bitten um Anmeldung zur Veranstaltung.
Anmeldeschluss Donnerstag, 13. September 2018

Symposium | Planen mit Gruppen

Planen mit Gruppen_Briefkästen_1142x405px

Wohnprojektetage in Bad Dürkheim

Das Zentrum Baukultur lädt in Kooperation mit der Landeszentrale für Gesundheitsförderung  e.V. (LZG) im Rahmen der Wohnprojekttage Rheinland-Pfalz 2018 “Gemeinschaft MACHT Sinn” am Freitag, dem 24. August 2018, herzlich ein nach Bad Dürkheim zum Symposium “Planen mit Gruppen”.

Das Symposium nimmt gemeinschaftliche Wohnprojekte in Blick. Neben Vorträgen zu “Baugruppen und Gemeinschaften als Auftraggeber und “Barrierefreiheit” werden auch Best Practice Beispiele unter anderem aus Mainz präsentiert.

Freitag, 24. August 2018 | 14.00 Uhr

Dürkheimer Haus, Kaiserslauterer Straße 1 (Ecke Gaustraße), Bad Dürkheim

Veranstalter
Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz

Kooperationspartner
Landeszentrale für Gesundheitsförderungin Rheinland-Pfalz e.V. (LZG)

Wir bitten um Anmeldung zur Veranstaltung.
Anmeldeschluss Montag, 20. August 2018
Anmelden

Weitere Informationen

 

yulyao, fotolia.com

Staatspreis 2018 für Architektur und Wohnungsbau

FM_Staatspreis18_Einladung_1804RZ

Am 16. August 2018, um 18.30 Uhr, eröffnet im Brückenturm die Ausstellung zum “Staatspreis 2018 für Architektur und Wohnungsbau”.

Am Abend werden die acht prämierten Arbeiten des Staatspreises 2018 für Architektur und Wohnungsbau vorgestellt. Die Ausstellung ist bis zum 31.August 2018 im Brückenturm Mainz zu sehen.

Donnerstag, 16. August 2018 | 18.30 Uhr

Zentrum Baukultur im Brückenturm | Rheinstraße 55 | 55116 Mainz

Veranstalter
Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz

Kooperationspartner
Ministerium für Finanzen Rheinland-Pfalz

Wir bitten um Anmeldung zur Veranstaltung.
Anmeldeschluss Donnerstag, 16. August 2018
Anmelden

Weitere Informationen

Bild: Logo Staatspreis 2018, © Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz

 

Preisverleihung | Holzbaupreis 2018

DSC04750neu

 

Anmeldung
Um Anmeldung bis spätestens 7. Juni 2018 wird gebeten (Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz, E-Mail:
info@zentrumbaukultur.de, Tel.: 06131 / 327 42-10).
Bitte geben Sie Ihren Namen, Ihre Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse an.

Der Holzbaupreis Rheinland-Pfalz zeichnet herausragende, realisierte Bauten aus, die überwiegend aus Holz und Holzwerkstoffen bestehen. Ziel ist es, die Verwendung und Weiterentwicklung des Ressourcen schonenden und nachhaltigen Baustoffes Holz zu fördern. Die Bauwerke und Gebäudekomplexe sollen insgesamt ein zukunftsweisendes Gesamtkonzept darstellen. Mit dem Preis können neue Bauten, aber auch das Bauen im Bestand gewürdigt werden – vom Einzelbauwerk über eine Gebäudegruppe bis hin zu Ingenieurbauwerken stehen alle erdenklichen Bauaufgaben beim Holzbaupreis in Konkurrenz zueinander. Weder Größe, noch Bauherrschaft zählen bei der Jurierung. Einzig die Qualität – gemessen an den Determinanten
‚Energieeffizienz und Klimaschutz‘, ,Innovationskraft‘, ‚werkstoffgerechte Verwendung von Holz‘ und ‚Gestaltung und Konstruktion‘ – ist entscheidend für die Zuerkennung von Auszeichnungen. Bis zum Einreichungsschluss am 15. März waren diesmal 58 Bewerbungen eingegangen, durchweg auf hohem Niveau. Keine leichte Aufgabe für die Jury. Sie sprach insgesamt vier gleichrangige Preise sowie vier Anerkennungen aus.
Die Ministerin für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten, der Landesbeirat Holz, die Preisträgerinnen und Preisträger und das Zentrum Baukultur freuen sich auf Ihr Kommen.

Das Zentrum Baukultur lädt ein zur Preisverleihung | Holzbaupreis 2018 | Landesbeirat Holz | Dienstag, 12. Juni 2018, 16 Uhr.

©Foto: H. Pohlmeyer

Ausstellung | Landesgartenschau 2022 Bad Neuenahr-Ahrweiler

LAGAneu

Die fünfte rheinland-pfälzische Landesgartenschau öffnet im Frühjahr 2022 in Bad Neuenahr-Ahrweiler ihre Pforten. Zur Entwicklung und Vernetzung des innerstädtischen Landesgartenschau-Areals mit den bereits vorhandenen Parkanlagen und Freiräumen entlang der Ahr sowie zur Skizzierung eines funktionalen Ausstellungskonzeptes hat die Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022 gGmbH einen offenen freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb mit Ideenteil ausgelobt. Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse des Wettbewerbs. Bei der Eröffnung werden die Beteiligten und Mitwirkenden das Verfahren erläutern. Anschließend stellen die Verfasser der mit dem ersten Preis prämierten Arbeit ihren Entwurf vor.
Das Zentrum Baukultur lädt herzlich ein zur Ausstellungseröffnung Landesgartenschau 2022 in Bad Neuenahr-Ahrweiler Wettbewerbsergebnisse | ab Mittwoch, 6. Juni 2018, 14 Uhr bis Freitag, 22. Juni 2018, mittwochs bis freitags 14 bis 18 Uhr

©Foto: Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022 gGmbH; Dominik Ketz

Ausstellungseröffnung | Landesgartenschau 2022 Bad Neuenahr-Ahrweiler

LAGAneu

Die fünfte rheinland-pfälzische Landesgartenschau öffnet im Frühjahr 2022 in Bad Neuenahr-Ahrweiler ihre Pforten. Zur Entwicklung und Vernetzung des innerstädtischen Landesgartenschau-Areals mit den bereits vorhandenen Parkanlagen und Freiräumen entlang der Ahr sowie zur Skizzierung eines funktionalen Ausstellungskonzeptes hat die Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022 gGmbH einen offenen freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb mit Ideenteil ausgelobt. Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse des Wettbewerbs. Bei der Eröffnung werden die Beteiligten und Mitwirkenden das Verfahren erläutern. Anschließend stellen die Verfasser der mit dem ersten
Preis prämierten Arbeit ihren Entwurf vor.
Das Zentrum Baukultur lädt herzlich ein zur Ausstellungseröffnung | Landesgartenschau 2022 in Bad Neuenahr-Ahrweiler Wettbewerbsergebnisse | Dienstag, 5. Juni 2018, 18.30 Uhr.

©Foto: Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022 gGmbH; Dominik Ketz

1 2 3 4 11