In der Pfalz ganz oben

Landrat Rainer Guth im Interview mit Wir sind Heimat Autorin Lena Pröhl_Kreisverwaltung Donnersbergkreis - Kopie klein

Landrat Rainer Guth im Interview mit „Wir sind Heimat“-Autorin Lena Pröhl

Donnersbergkreis

Entgegen aller Prognosen nimmt die Bevölkerungszahl im Donnersbergkreis zu – Tendenz steigend. Eine wichtige Rolle dabei spielt die regionale Baukultur, weiß Landrat Rainer Guth. Sie ist ein zentraler Standortfaktor.

Was ist das Besondere am Donnersbergkreis?

Guth: Wir sind eine attraktive Wohn- region – mitten auf dem Land und doch so nah an den Zentren. Mainz, Mannheim und Frankfurt sind in kurzer Zeit mit Auto und Bahn zu erreichen. Wir haben eine gute Infrastruktur, ein aktives Vereinsle- ben und eine unvergleichliche Landschaft mit dem Donnersberg, der höchsten Erhebung in der Pfalz. Und was gibt es Schöneres, als den Fernblick von der heimischen Terrasse, die gute Luft und Ruhe zu genießen.
Kurz gesagt: Wir sind in der Pfalz ganz oben.

Regionale Baukultur – was bedeutet das für Sie?

Guth: Baukultur ist für mich das, was aus den Traditionen, Religionen und berufsständischen Verbindungen entstanden ist. Ein Beispiel: Wir sind eine alte Bergbauregion. Seit über 200 Jahren stehen Arbeiterhäuser und Direktorenvillen in Einheit nebeneinander und prägen noch heute das Stadtbild. Das ist Baukultur. Typisch für unsere Region sind zudem historische Weingüter, die Erfolg. Moderne Kuben aus Glas, Stahl, Beton und Sandstein ergänzen nun behutsam die historischen Weingüter. Auch das ist Baukultur.
Man muss die Dinge nicht nur bewahren, sondern auch weiterentwickeln. Dabei gilt: Wenn man sich der Geschichte nicht bewusst ist, kann man die Zukunft nicht gestalten.

Wie fördert man regionale Baukultur?

Guth: Indem man Bewusstsein für Baukultur schafft. Was nur die wenigsten wissen: Mittelalterliche Bergkirchen findet man auch bei uns in der Pfalz, etwa in Bad Bergzabern oder Osthofen. Projekte wie „Wir sind Heimat“ helfen, baukulturelle Themen zu bespielen und das Bewusstsein hierfür zu schärfen.
Und: Gute Beispiele rufen Nachahmer auf den Plan. Sie motivieren die Bürgerinnen und Bürger, selbst Geld in die Hand zu nehmen, die Fassade zu streichen, ihr Haus in Stand zu setzen oder ein Bestandgebäude zu erwerben. Gerade bei kulturell interessanten Objekten wie alten Pfarr- oder Bauernhäusern haben wir keinen Leerstand und seien sie noch so abgelegen.
Viele Gemeinden sagen: Baukultur, das ist für uns zu teuer!

Guth: Ich sehe das anders. Regionale Baukultur ist ein zentraler Standort- faktor. Ein Blick in den Demografieatlas zeigt: Vor allem junge Menschen ziehen zum Studium weg.
Wenn wir es schaffen, ihnen attrak- tive Städte und Gemeinden zu bieten, wenn sie sehen, wie schön und lebenswert ihre Heimat ist, dann kommen sie später auch wieder.

Geht der Landkreis mit gutem Beispiel voran?

Guth: Es gibt einige Leuchttürme wie die Orangerie. Im Zuge des Neubaus der Stadthalle wurde der ruinöse, jedoch historisch bedeutsame Baudenkmalgerecht saniert, die Freiflächen davor neu gestaltet.
Ein tolles Beispiel, wie man aus alter Struktur im gewerblichen Umfeld Werte schaffen kann, ist die neue Lehrwerkstatt der Eisengießerei Gienanth, der ältesten Fabrik in Rheinland-Pfalz (www.gienanth.de). Auch wenn wir als Kreis nicht alle Bauprojekte finanzieren, nehmen wir doch direkten Einfluss. Wir erteilen die Baugenehmigung, unterstützen beim Fördermittelabruf und koordinieren die Abstimmung mit dem Denkmalschutz. Unsere Devise: Innen- vor Außenentwicklung, damit unsere gewachsenen Stadt- und Ortskerne attraktiv bleiben.

Heimat ist für mich…

Guth: Da, wo die Erde duftet*, wo sich die Menschen kennen und einander zugewandt sind.
 

Interview_Landrat Rainer Guth (PDF)

*Anspielung auf den Film „Wo die Erde duftet“ von Eva Witte aus dem Jahr 2004.

Interview: Lena Pröhl.

Abgesagt: Start-up meets Bauwirtschaft | Onlineveranstaltung

Bild klein

Die Onlineveranstaltung am 10. November 2020 ab 18:00 Uhr soll dazu beitragen, das Thema zeitgemäßes Bauen und Wohnen noch mehr in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken und vielseitig zu präsentieren. Die Sichtbarkeit von Start-ups in Rheinland-Pfalz soll erhöht und die Vernetzung mit Investoren und Partnern vorangetrieben werden, mit dem Ziel voneinander zu profitieren und neue Wege im Wohnungsbau zu beschreiten. Kooperationspartner des Formates sind die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB), die Architektenkammer Rheinland-Pfalz, der Gutenberg Digital Hub, das Zentrum Baukultur sowie die Bauforum Rheinland-Pfalz GbR.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.isb.rlp.de

Termin

Dienstag, 10. November 2020 | 18.00 Uhr

Onlineveranstaltung

Veranstalter:

Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)

Kooperationspartner:

Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz

Architektenkammer Rheinland-Pfalz

Gutenberg Digital Hub

Bauforum Rheinland-Pfalz GbR

Foto: ©Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)

Ausstellungseröffnung | Europäischer Architekturfotografie-Preis architekturbild 2019

DSCF7049_editB_squarek klein

Architektur kann Wohlbefinden auslösen, sie kann Freude bereiten und sogar richtig Spaß machen.

Diesen lustbetonten Blick auf Architektur forcierte der Europäische Architekturfotografie-Preis architekturbild 2019: Joyful Architecture lautete das Thema des renommierten Fotopreises, der seit 1995 alle zwei Jahre und zu wechselnden Themen ausgelobt wird.
Der Wettbewerb wurde ausgelobt durch architekturbild e.V.s in Kooperation mit dem Deutschen Architekturmuseum DAM und der Bundesstiftung Baukultur. Das Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz lädt herzlich ein zur Ausstellungseröffnung  Europäischer Architekturfotografie-Preis | architekturbild 2019 | Donnerstag, 3. Dezember 2020, 18.30 Uhr.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Ausstellung
2. Dezember 2020 bis 14. Januar 2021
 

Hinweis:Die Durchführung der Veranstaltung geschieht in Übereinstimmung mit den jeweils aktuell geltenden Vorschriften zur Pandemiebekämpfung. Wir behalten uns vor, die Veranstaltung kurzfristig in den digitalen Raum zu verlegen oder nötigenfalls zu verschieben. Anmeldungen für die begrenzt mögliche Gästezahl werden in der Reihenfolge des Eingangs bei uns berücksichtigt. Für kurzfristige Informationen und zur Nachverfolgung von Infektionsketten bitten wir bei der Anmeldung um Mitteilung Ihrer vollständigen Kontaktdaten.

Termin

Donnerstag, 03. Dezember 2020 | 18.30 Uhr

Zentrum Baukultur im Brückenturm | Rheinstraße 55 | 55116 Mainz

Veranstalter:

Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz

Kooperationspartner:

Architekturbild e.V.
Deutsches Architekturmuseum (DAM)
Bundesstiftung Baukultur

 

© Dirk Härle

 

Gesprächsabend | Innenansichten | Von Wohnformen und Raumwundern | LBS Südwest

Vierermotiv überarbeitet - Kopie

Die eigenen vier Wände haben in diesem Jahr an Bedeutung gewonnen. Sie wurden gleichzeitig zum Büro, Klassenzimmer, Spielplatz für die Kleinen und somit zum Lebensmittelpunkt der ganzen Familie. Das bringt neue Fragestellungen mit sich: Brauchen wir mehr Platz oder genügt uns auch wenig Raum, wenn dieser anders organisiert ist? Gibt es ein Bedürfnis zu mehr geschlossenen Räumen oder ist weiterhin eine großzügige Offenheit im Grundriss gefragt? Wir diskutieren, ob es neue Konzepte für nachhaltiges Wohnen und persönliche Freiräume braucht. Das Zentrum Baukultur und die LBS Landesbausparkasse Südwest laden herzlich ein zum Gesprächsabend | Innenansichten | Von Wohnformen und Raumwundern | Donnerstag, 8. Oktober 2020, 18.30 Uhr.

Begrüßung
Edda Kurz, Vizepräsidentin der Architektenkammer Rheinland-Pfalz

Impuls
Möglichkeitsräume – Wohnen ist mehr als 2 ZKB
Adeline Seidel, Architektin und Architekturjournalistin, Frankfurt

Projektvorstellung
Wohnraum entwickeln, erweitern und umgestalten
Eva Holdenried, Innenarchitektin, stereoraum Architekten GbR, Wörrstadt

Gespräch
Raumwunder – Perspektiven und Gestaltungsmöglichkeiten
Adeline Seidel
Eva Holdenried
Uwe Wöhlert
, stv. Vorstandsvorsitzender LBS Landesbausparkasse Südwest

Moderation
Edda Kurz

Einladung (PDF)

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Verordnungen des Landes Rheinland-Pfalz ist nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen. Wir bitten daher um eine verbindliche Anmeldung unter www.zentrumbaukultur.de.

 

Termin

Donnerstag, 08. Oktober 2020 | 18.30 Uhr

Zentrum Baukultur im Brückenturm | Rheinstraße 55 | 55116 Mainz

Veranstalter:

Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz

Kooperationspartner:

Landesbausparkasse Südwest LBS

Foto: Foto: Imagen Subliminal (Miguel de Guzmán + Rocío Romero) © Yogigen Poketto. elii [oficna de arquitectura]

Ausstellungen | Präsentationen | Aufstockung Landesgeschäftsstelle

Aufstockung_Landesgeschäftsstelle - Kopie

Neue Büroräume für die Architektenkammer

Die Architektenkammer Rheinland-Pfalz hat einen Wettbewerb zur Aufstockung ihrer Büroräume der Landesgeschäftsstelle ausgelobt.

In Folge stetig wachsender Aufgaben der Architektenkammer stieg der Personal- und damit auch der Raumbedarf. Durch eine Aufstockung des Erdgeschossbereichs sollen zusätzliche Büroräume geschaffen werden. Ziel ist ein funktional, gestalterisch und konstruktiv überzeugender Entwurf, der zudem den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sowie den Zielsetzungen der Nachhaltigkeit Rechnung trägt. Die Aufgabe wurde in Teams von Architekten und Tragwerksplanern bearbeitet, an denen auch Innenarchitekten mitwirken konnten. Die eingereichten Wettbewerbsarbeiten werden vom 30. September bis 16. Oktober im Zentrum Baukultur ausgestellt.

Das Zentrum Baukultur und die Architektenkammer Rheinland-Pfalz laden herzlich ein zur Ausstellung | Aufstockung Landesgeschäftsstelle | Wettbewerbsergebnisse | 30. September bis 16. Oktober 2020, Mittwoch bis Freitag, 14 bis 18 Uhr.

Einladung (PDF)

Termin

Mittwoch, 30. September 2020 – Freitag, 16. Oktober 2020

Zentrum Baukultur im Brückenturm | Rheinstraße 55 | 55116 Mainz

Veranstalter:

Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz

Kooperationspartner:

Architektenkammer Rheinland-Pfalz

Foto: Aufstockung Architektenkammer Rheinland-Pfalz © a:dk

Ausstellung | Planungswettbewerb Alter Jüdischer Friedhof Mainz

 

klein Kopie

Die Städte Speyer, Worms und Mainz haben sich Anfang 2020 mit  ihrer gemeinsamen jüdischen Geschichte  und ihren SchUM-Stätten bei der UNESCO um die Anerkennung als Weltkulturerbe  beworben. In diesem  Rahmen soll der Alte Jüdische Friedhof „Auf dem Judensand“, der Mainzer Beitrag zum Welterbe-Antrag, gestalterisch aufgewertet und ein Besucherpavillon gebaut werden. Die Landeshauptstadt Mainz hat hierzu einen landschaftsplanerischen sowie architektonischen Wettbewerb ausgelobt, dessen Gewinner am 10. September gekürt werden. Vom 12. bis 18. September, jeweils von 14 bis 18 Uhr, außer Mittwoch, stellt die Landeshauptstadt Mainz alle Entwürfe des Wettbewerbs im Zentrum Baukultur aus.
Das Zentrum Baukultur und die Landeshauptstadt Mainz laden herzlich ein
zur Ausstellung  | Planungswettbewerb Alter Jüdischer Friedhof Mainz | 12. bis 18. September, jeweils von 14 bis 18 Uhr, außer Mittwoch 

Samstag, 12. September 2020 – Freitag, 18. September 2020

Zentrum Baukultur im Brückenturm | Rheinstraße 55 | 55116 Mainz

Veranstalter
Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz

Kooperationspartner
Stadt Mainz

Foto: Alter Jüdischer Friedhof Mombacher Straße (c) Heike Tharun

Vortragsabend | Klimaschutz und Dämmung

Bild EK_(c)Ina Seddig

Klimaschutz und Gebäudedämmung – Ist die konventionelle Dämmmethode noch zeitgemäß? Sind die negativen Auswirkungen für Umwelt und Nutzer inzwischen so präsent, dass neue Wege zu denken und zu gehen sind?

Das Zentrum Baukultur und die VHV Versicherung laden herzlich ein zum Vortragsabend | Klimaschutz und Dämmung | Dienstag, 8. September 2020, 18.30 Uhr

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Aufgrund der aktuellen Situation bitten wir Sie und eine verbindliche Anmeldung mit Angabe der Adresse und Telefonnummer. Bei Rückfragen können Sie sich gerne an Frau Li (Tel. 06131-32742-10) wenden.

Dienstag, 08. September 2020 | 18.30 Uhr

Zentrum Baukultur im Brückenturm | Rheinstraße 55 | 55116 Mainz

Veranstalter
Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz

Kooperationspartner
VHV Allgemeine Versicherung AG

Für unsere Veranstaltungsplanung sowie ggf. die Ausstellung von Fortbildungsnachweisen bitten wir Sie um unverbindliche Anmeldung, herzlichen Dank!

Hinweis

Die Architektenkammer Rheinland-Pfalz bietet Ihnen in Kooperation mit der Deutschen Bahn ein exklusives Angebot für Ihre bequeme An- und Abreise zu den Veranstaltungen der Architektenkammer Rheinland-Pfalz sowie des Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz an. Alle Informationen dazu finden Sie hier. Sie müssen neben dem Ticket dann nur noch die Einladungskarte für die Veranstaltung bei der Fahrkartenkontrolle bereithalten.

Foto: ZUB Zentrum für Umweltbewusstes Bauen © Ina Seddig

Ausstellung | Kommunikation im Raum

353x188_das© Hussein Nabolsi

Ausstellung | Kommunikation im Raum

Das Zentrum Baukultur präsentiert die Abschlussarbeiten des Masterstudiengangs von sechs Studierenden der Hochschule Mainz. Zu sehen sein werden innovative Entwürfe zu räumlicher Gestaltung mit den Themenfeldern, Trauerbewältigung, Kommunikation im öffentlichen Raum,  Bewältigung humanitärer Notfälle, Interaktion von Mensch und Natur, Entschleunigung mittels natürlicher Architektur und Vereinsamung von Menschen in der Gesellschaft, im Spannungsfeld von „Kommunikation im Raum“.

Auch bei dieser Ausstellung verzichten wir auf eine Ausstellungseröffnung, erweitern aber unsere Öffnungszeiten. Das Zentrum Baukultur lädt herzlich ein zur Ausstellung Kommunikation im Raum
13. bis 17. Juli 2020, Montag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr

Zentrum Baukultur im Brückenturm | Rheinstraße 55 | 55116 Mainz

Ausstellung | Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis 2019

Baakenpark072019-4037_B_klein3

Ausstellung | Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis 2019

Liebe Freunde und Freundinnen des Zentrum Baukultur,
zwar verzichten wir noch bis Ende August auf größere öffentliche Veranstaltungen und sehen daher von einer Eröffnungsveranstaltung ab, freuen uns aber Ihnen vom 17. Juni bis 3. Juli 2020 die Ausstellung Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis 2019 zugänglich zu machen. Das Zentrum Baukultur ist in diesem Zeitraum, Mittwoch bis Freitag von 14 bis 18 Uhr, für die Öffentlichkeit zugänglich. Wir freuen uns auf Sie!

Urbanes Wachstum, bauliche Verdichtung, Veränderungen des Klimas und vielfältige Nutzungsinteressen erzeugen besonders im städtischen Raum Anpassungsdruck und Konflikte. Vorhandene Infrastrukturen werden diesen Bedingungen angepasst. „Grüne Infrastrukturen“ sind neue Systeme, für deren Entwicklung und Realisierung die technischen und die ökologischen Aspekte unter ästhetischen und sozialen Gesichtspunkten gleichermaßen neu gedacht werden müssen. Hierbei kommt der Landschaftsarchitektur hervorragende Bedeutung zu, sowohl für Nutzung und Gestaltung als auch für die Gesundheit und das soziale Wohlbefinden. Der BDLA (Bund Deutscher Landschaftsarchitekten) zeichnete beispielhafte Projekte und Verfasser „Grüner Infrastruktur“ aus.
Das Zentrum Baukultur lädt herzlich ein zur Besichtigung der Ausstellung | Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis 2019 | 17. Juni – 3. Juli 2020, Mittwoch – Freitag 14 – 18 Uhr 

Mittwoch, 17. Juni 2020 – Freitag, 03. Juli 2020

Zentrum Baukultur im Brückenturm | Rheinstraße 55 | 55116 Mainz

Veranstalter
Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz

Foto: Baakenpark © Atelier Loid

1 2 3 4 15