Preisverleihung | Holzbaupreis 2018

DSC04750neu

 

Anmeldung
Um Anmeldung bis spätestens 7. Juni 2018 wird gebeten (Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz, E-Mail:
info@zentrumbaukultur.de, Tel.: 06131 / 327 42-10).
Bitte geben Sie Ihren Namen, Ihre Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse an.

Der Holzbaupreis Rheinland-Pfalz zeichnet herausragende, realisierte Bauten aus, die überwiegend aus Holz und Holzwerkstoffen bestehen. Ziel ist es, die Verwendung und Weiterentwicklung des Ressourcen schonenden und nachhaltigen Baustoffes Holz zu fördern. Die Bauwerke und Gebäudekomplexe sollen insgesamt ein zukunftsweisendes Gesamtkonzept darstellen. Mit dem Preis können neue Bauten, aber auch das Bauen im Bestand gewürdigt werden – vom Einzelbauwerk über eine Gebäudegruppe bis hin zu Ingenieurbauwerken stehen alle erdenklichen Bauaufgaben beim Holzbaupreis in Konkurrenz zueinander. Weder Größe, noch Bauherrschaft zählen bei der Jurierung. Einzig die Qualität – gemessen an den Determinanten
‚Energieeffizienz und Klimaschutz‘, ,Innovationskraft‘, ‚werkstoffgerechte Verwendung von Holz‘ und ‚Gestaltung und Konstruktion‘ – ist entscheidend für die Zuerkennung von Auszeichnungen. Bis zum Einreichungsschluss am 15. März waren diesmal 58 Bewerbungen eingegangen, durchweg auf hohem Niveau. Keine leichte Aufgabe für die Jury. Sie sprach insgesamt vier gleichrangige Preise sowie vier Anerkennungen aus.
Die Ministerin für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten, der Landesbeirat Holz, die Preisträgerinnen und Preisträger und das Zentrum Baukultur freuen sich auf Ihr Kommen.

Das Zentrum Baukultur lädt ein zur Preisverleihung | Holzbaupreis 2018 | Landesbeirat Holz | Dienstag, 12. Juni 2018, 16 Uhr.

©Foto: H. Pohlmeyer

Ausstellung | Landesgartenschau 2022 Bad Neuenahr-Ahrweiler

LAGAneu

Die fünfte rheinland-pfälzische Landesgartenschau öffnet im Frühjahr 2022 in Bad Neuenahr-Ahrweiler ihre Pforten. Zur Entwicklung und Vernetzung des innerstädtischen Landesgartenschau-Areals mit den bereits vorhandenen Parkanlagen und Freiräumen entlang der Ahr sowie zur Skizzierung eines funktionalen Ausstellungskonzeptes hat die Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022 gGmbH einen offenen freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb mit Ideenteil ausgelobt. Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse des Wettbewerbs. Bei der Eröffnung werden die Beteiligten und Mitwirkenden das Verfahren erläutern. Anschließend stellen die Verfasser der mit dem ersten Preis prämierten Arbeit ihren Entwurf vor.
Das Zentrum Baukultur lädt herzlich ein zur Ausstellungseröffnung Landesgartenschau 2022 in Bad Neuenahr-Ahrweiler Wettbewerbsergebnisse | ab Mittwoch, 6. Juni 2018, 14 Uhr bis Freitag, 22. Juni 2018, mittwochs bis freitags 14 bis 18 Uhr

©Foto: Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022 gGmbH; Dominik Ketz

Ausstellungseröffnung | Landesgartenschau 2022 Bad Neuenahr-Ahrweiler

LAGAneu

Die fünfte rheinland-pfälzische Landesgartenschau öffnet im Frühjahr 2022 in Bad Neuenahr-Ahrweiler ihre Pforten. Zur Entwicklung und Vernetzung des innerstädtischen Landesgartenschau-Areals mit den bereits vorhandenen Parkanlagen und Freiräumen entlang der Ahr sowie zur Skizzierung eines funktionalen Ausstellungskonzeptes hat die Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022 gGmbH einen offenen freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb mit Ideenteil ausgelobt. Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse des Wettbewerbs. Bei der Eröffnung werden die Beteiligten und Mitwirkenden das Verfahren erläutern. Anschließend stellen die Verfasser der mit dem ersten
Preis prämierten Arbeit ihren Entwurf vor.
Das Zentrum Baukultur lädt herzlich ein zur Ausstellungseröffnung | Landesgartenschau 2022 in Bad Neuenahr-Ahrweiler Wettbewerbsergebnisse | Dienstag, 5. Juni 2018, 18.30 Uhr.

©Foto: Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022 gGmbH; Dominik Ketz

Wettbewerb | Suffizientes Bauen im Bestand

IMAG4057_bearbeitet_fin

Preisverleihung durch die BASF, Umweltministerin Höfken und Finanzministerin Ahnen

Sehr geehrte Damen und Herren,

seien Sie herzlich eingeladen zur Preisverleihung des Wettbewerbs “Suffizientes Bauen im Bestand”!

Innovative Konzepte finden, die attraktiven und nachhaltigen Wohnraum schaffen, den Energie- und Ressourcenverbrauch niedrig halten und so die Umwelt schonen – das ist das Ziel des Architekturwettbewerbs zum Thema Suffizienz, den die BASF Wohnen + Bauen GmbH ausgelobt hat. Begleitet wurde der Realisierungswettbewerb von der Architektenkammer und gefördert von Umwelt- sowie Finanz- und Bauministerium des Landes Rheinland-Pfalz. Beispielhaft anhand eines Mehrfamilienhauses aus den 1950er Jahren haben Architekturbüros Konzepte für eine suffiziente Modernisierung entwickelt, die auch auf andere Gebäude übertragbar sind. Im Rahmen der feierlichen Preisverleihung zeichnen wir die Preisträgerinnen und Preisträger aus und stellen die prämierten Entwürfe vor.

Auf Ihr Kommen freuen sich

Ulrike Höfken
Ministerin für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz

Doris Ahnen
Ministerin der Finanzen des Landes Rheinland-Pfalz

Johanna Coleman
Geschäftsführerin der BASF Wohnen + Bauen GmbH

Donnerstag, 03. Mai 2018 | 14.00 Uhr

Zentrum Baukultur im Brückenturm | Rheinstraße 55 | 55116 Mainz

Weitere Inforamtionen

 

Foto: Beispielgebäude in Ludwigshafen aus den 1950er Jahren
© BASF Wohnen und Bauen GmbH

Information | Bürgergenossenschaften, -vereine und -stiftungen

Internet_kleiner

Bürgergenossenschaften, -vereine und -stiftungen – Starke Partner für Wohninitiativen gesucht

Das Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz und die Arbeitsgemeinschaft rheinland-pfälzischer Wohnungsunternehmen laden herzlich ein zur Informationsveranstaltung | Bürgergenossenschaften, -vereine und -stiftungen | Starke Partner für Wohninitiativen gesucht | Freitag, 25. Mai 2018, 9.30 bis 14 Uhr. Zentrum Baukultur im Brückenturm | Rheinstraße 55 | 55116 Mainz

Es gibt viele engagierte Initiativen, die Wohnprojekte, verlässliche Hilfsangebote für ein gutes Leben im Alter oder neue Pflegeangebote auf die Beine stellen wollen.

Schnell sehen sich die bürgerschaftlichen Initiativen jedoch neuartigen Herausforderung gegenüber gestellt und Fragen sind zu klären: Wo und wie will ich wohnen? Woher bekomme ich finanzielle und auch personelle Unterstützung? Welche Organisationsform ist für uns die beste? Für was hafte ich?

Die Initiativen benötigen eine sachkundige Beratung und kompetente Unterstützung, um zeitnah und mit kalkulierbarem Risiko ihre Projekte umsetzen zu können. Gefragt sind auch Kommunen und Politik, die den bürgerschaftlichen Initiativen Beratung und Unterstützung, bspw. bei der Grundstückssuche geben können oder auch die (kommunale) Wohnungswirtschaft, die unter ihrem Dach, quasi im Huckepack-Verfahren, Sicherheit und Struktur für ein Wohnprojekt bieten kann.

In einer gemeinsamen Veranstaltung der ARGE der rheinland-pfälzischen Wohnungsunternehmen, des Finanz- und des Sozialministeriums des Landes Rheinland-Pfalz soll anhand von guten Beispielen und Expertengesprächen diesen Fragen und Themen nachgegangen werden.

Es werden Partnermodelle und Initiativen vorgestellt und beispielhaft aufgezeigt, wie solche Kooperationen einen Mehrwert für die Kommunen, die Gemeinschaft und die Wohnungswirtschaft bringen.

Weitere Informationen

© Gemeinschaftshaus Blücherstraße, Wiesbaden;
Foto: Andrea Diefenbach

Ausstellung | Baukulturpreis Eifel

Hofanlage Buero- und Wohnhaus Bettingen_Baukulturpreis Eifel_Foto Helmut Fink_01_353x188px

Ausstellung

Am Dienstag, 15. Mai 2018, 18.30 Uhr, eröffnet im Brückenturm Mainz die Wanderausstellung “Baukulturpreis Eifel”.

Die Ausstellung zeigt die Preisträger des Baukulturpreis Eifel 2017, der in diesem Jahr unter dem Motto “Vorbildliche Bauten in Ortskernen” stand. Nach 2013 und 2015 wurde der Preis bereits zum dritten Mal vergeben. Die präsentierten Bauten und Projekte zeigen die vielfältigen Chancen von nachhaltigen baulichen Entwicklungen in Ortskernen und Möglichkeiten in dem vorhandenen Baubestand. Zugleich leisten sie einen Beitrag zum Erhalt des Ortsbildes und der traditionellen Baukultur der Eifel und sichern damit die Identität und Authentizität der Region.

Die Ausstellung können Sie vom 16.05. bis 01.06., jeweils von Mittwoch bis Freitag von 14:00 bis 18:00 Uhr besuchen.

Präsentation und Diskussion | Mehr statt leer

In einem Forschungsprojekt der Wüstenrot Stiftung hat das Fachgebiet Stadtumbau und Ortserneuerung der TU Kaiserslautern recherchiert, wie Kommunen mit dem Phänomen des Wohnungsleerstandes umgehen und welche Konzepte und Strategien vor Ort zielführend sind. Entstanden ist ein „Werkzeugkastens zum Umgang mit Wohnungsleerständen“, der neben Praxisbeispielen vorgestellt wird.

Das Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz lädt herzlich ein zu Präsentation und Diskussion | Mehr statt leer | Fokus Wohnungsleerstand| Dienstag, 29. Mai 2018, 17 Uhr, Hermeskeil.

 

Infoabend | Bewohnergenossenschaften

In Rheinland-Pfalz sollen mehr Bewohnergenossenschaften entstehen. Vor allem in Gebieten mit einem angespannten Wohnungsmarkt
bieten sie sicheren, bezahlbaren und qualitativ hochwertigen Wohnraum. Gleichzeitig sind Bewohnergenossenschaften eine solide rechtliche und finanzielle Basis für neue Wohnformen wie Mehrgenerationenwohnen oder die Kombination aus Wohnen und Arbeiten. Als Finanzierungsform eignet sich die Bewohnergenossenschaft besonders für gemeinschaftliche Wohnprojekte, die in Zukunft immer stärker nachgefragt werden. Das Land Rheinland-Pfalz und die Investitions- und Strukturbank (ISB) sindhierbei verlässliche Partner.

Das Zentrum Baukultur lädt herzlich ein zum Infoabend | Bewohnergenossenschaften
| Mittwoch, 16. Mai 2018, 18.30 Uhr, Volksbank RheinAhrEifel eG | Markt 15, 56727 Mayen.

Wohnerei Kusel_Foto Charlotte Fischer_klein © Die Wohnerei e.G. Kusel, Foto: Eric Sayer

Ausstellungseröffnung | Baukulturpreis Eifel

Hofanlage Büro- und Wohnhaus Bettingen_Baukulturpreis Eifel_Foto Helmut Fink_01_353x188px

Ausstellungseröffnung

Das Zentrum Baukultur Rheinland-Pfalz | Rheinstraße 55 | 55116 Mainz | eröffnet am Dienstag, 15. Mai 2018, 18.30 Uhr, die Ausstellung Baukulturpreis Eifel.

Die Ausstellung zeigt die Preisträger des Baukulturpreis Eifel 2017, der in diesem Jahr unter dem Motto “Vorbildliche Bauten in Ortskernen” stand. Nach 2013 und 2015 wurde der Preis bereits zum dritten Mal vergeben. Die präsentierten Bauten und Projekte zeigen die vielfältigen Chancen von nachhaltigen baulichen Entwicklungen in Ortskernen und Möglichkeiten in dem vorhandenen Baubestand. Zugleich leisten sie einen Beitrag zum Erhalt des Ortsbildes und der traditionellen Baukultur der Eifel und sichern damit die Identität und Authentizität der Region.

Foto: Neunutzung eines historischen Gehöftes, Bettingen; Preisträger
Baukulturpreis Eifel, © Helmut Fink

Aktion | 10 Jahre Architekturmarathon

 Architekturmarathon_07052017ks_6450_353x188px

Beim 10- jährigen Jubiläumslauf verwandelt sich das Zentrum Baukultur wieder in eine Läufer-Basis und ein Ort zum Austausch.

Seien Sie dabei – hier geht es zur Internetseite des Architekturmarathons und zur Anmeldung.

Sonntag, 06. Mai 2018 | 08.00 -16.00 Uhr
Zentrum Baukultur im Brückenturm | Rheinstraße 55 | 55116 Mainz

Veranstalter
AS Architekten-Service GmbH

©Foto: Im Starterfeld beim Mainzer Marathon 2017 dabei: Die Läufer des 9. Architekturmarathons. (Foto: Kristina Schäfer, Mainz)

1 2 3 4 10