Willkommen beim Blog zur Regionalen Baukultur

Stimmen und Stimmungen – Beteiligen Sie sich am virtuellen Dialog Baukultur! Die Architektenkammer Rheinland-Pfalz lädt alle Interessierten ein, sich am aktuellen Dialog zur regionalen Baukultur zu beteiligen. Der Blog ist Plattform für Initiativen, Veranstaltungen und Meinungen. Machen Sie mit, engagieren Sie sich für

Mehr Baukultur…!

Gesamtkunstwerke

13.09.2022 | 18.30 Uhr | Ausstellungseröffnung | Gesamtkunstwerke

Architektur von Arne Jacobsen und Otto Weitling in Deutschland

Die Formgeber des Funktionalismus | Die Architektur von Arne Jacobsen und Otto Weitling hat eine herausragende Bedeutung für die Nachkriegsmoderne in Deutschland. Zugleich ist die Qualität ihrer Projekte in Vergessenheit geraten. Diese Lücke in der Wahrnehmung möchten die Kuratoren Hendrik Bohle und Jan Dimog mit der Wanderausstellung und der dazugehörigen Publikation schließen. Mit acht Projekten in Deutschland haben die beiden dänischen Baumeister in Deutschland die meisten Bauten außerhalb ihrer Heimat realisiert. Erstmals werden sieben Gebäude in einer Wanderausstellung präsentiert. Sie findet im Rahmen des deutsch-dänischen kulturellen Freundschaftsjahres 2020 und anlässlich Jacobsens fünfzigsten Todestages 2021 statt und endet, durch die Pandemie verzögert, 2022 im Brückenturm, der Teil ist des Ensembles des Mainzer Rathaus.

Deutsch-dänische Verbundenheit | Der nordische Funktionalismus von Jacobsen und Weitling ist ein Spiegel der Visionen der alten BRD. Es ging bei den Entwürfen und Aufträgen um Demokratie, Prestige und Effizienz. Die Ausstellung wirft ein Schlaglicht auf die Formgeber und die baukulturelle Verbundenheit zwischen Dänemark und Deutschland. Sie ist zugleich eine Bestandsaufnahme der heutigen Situation und des Umgangs mit dem Erbe der Spätmoderne. Die Kuratoren möchten die Besucher dazu anregen, sich selbst ein Bild der Architektur von Jacobsen und Weitling zu machen. Die Reise führte sie ans Meer, in Modellstädte der Moderne und zu einer Vielschichtigkeit, die eine Auseinandersetzung im Sinne Otto Weitlings provoziert: „Ein Für und Wider wäre schon ein positives Zeichen, denn ein Haus, über das man nicht redet, ist meist nicht der Rede wert.“

Das Zentrum Baukultur und die Kuratoren von The Link laden herzlich ein zur Ausstellungseröffnung | Gesamtkunstwerke | Architektur von Arne Jacobsen und Otto Weitling in Deutschland | Dienstag, 13. September 2022, 18.30 Uhr.

 Foto: Fassade des Mainzer Rathauses (c) Hendrik Bohle, Berlin

Ausstellung bis 21. Oktober 2022

Homepage Gesamtkunstwerke

Werkschau

15.07.2022 | 18.30 Uhr | Ausstellungseröffnung  Werkschau

Zum ersten Mal gastiert die jährliche Werkschau der Mainzer Fachschaft Architektur im Zentrum Baukultur! Professorinnen und Professoren sowie Lehrbeauftragte nominierten dafür die besten Arbeiten der vergangenen zwei Semester, die Studierenden der Fachschaft wählten dann daraus aus: Die Werkschau zeigt einen breiten Überblick über die Ergebnisse der Arbeit in allen Fächern und Semestern der Fachrichtung Architektur an der Hochschule Mainz.

Architekturbüros aufgemerkt: hier kommt der Nachwuchs, hier wird sichtbar, wo die Reise hingeht. Das Zentrum Baukultur und die Fachschaft Architektur der Hochschule Mainz laden herzlich ein zur Ausstellungseröffnung | Werkschau | Freitag, 15. Juli 2022, 18.30 Uhr.

Foto: Fachschaft Architektur, Hochschule Mainz

Ausstellung
bis 29. Juli 2022, Mi-Fr von 14-18 Uhr

Begrüßung
Joachim Rind, Architekt, Präsident der Architektenkammer Rheinland-Pfalz

Impuls
Prof. Dr. Susanne Weissman, Präsidentin der Hochschule Mainz

Einführung
Prof. Kerstin Molter, Vizepräsidentin der Hochschule Mainz, Professorin für Entwerfen und Konstruieren, Fachrichtung Architektur

Vorstellung
Exemplarische Präsentation ausgewählter Aufgabenstellungen und Ergebnisse

ZUR ANMELDUNG

Das Urbane im Peripheren

 

09.06.2022 – 08.07.2022 | Ausstellung

Der Europäische Architekturfotografie-Preis architekturbild 2021

Stadt und Land, die Wanderbewegungen zwischen Ballungsräumen und ländlichen Gegenden, ihre jeweilige Attraktivität und Eigenständigkeit, aber auch Abhängigkeit und Verschränkung miteinander – das bewegt die Menschen dauerhaft, sei es, dass sie sich freiwillig oder gezwungenermaßen für eines dieser Lebensumfelder entscheiden oder auch zwischen beiden Welten pendeln. Die Schichten zwischen Stadt und Land werden durchlässiger, eine klare Zuordnung wird schwieriger. Nun könnte das Thema des EAP 2021 auch umgekehrt »Das Periphere im Urbanen« lauten; den Auslobern erschien es aber interessanter, den subtilen oder auch augenfälligen Auswirkungen der Stadt-Land-Bewegung nachzuspüren. Und was wäre dafür prädestinierter als die Architekturfotografie?! 

Foto: Oliver Heinl, Rednitzhembach

Die 28 besten Arbeiten wurden von einer internationalen und interdisziplinären Fachjury ausgewählt.

Das Zentrum Baukultur lädt herzlich ein zur Ausstellungseröffnung  

Europäischer Architekturfotografie-Preis architekturbild 2021 | Das Urbane im Peripheren | Donnerstag,  9. Juni 2022, 18.30 Uhr.

 

Begrüßung
Thomas Dang, Architekt und Vorstandsmitglied der Architektenkammer Rheinland-Pfalz

Einführung in den Wettbewerb
Christina Gräwe, Vorsitzende architekturbild e.v., Berlin

Mehr oder weniger Licht
Oliver Heinl, selbstständiger Fotograf und 1. Preisträger “architekturbild 2021”, Rednitzhembach       

Das Urbane im Peripheren – Thesen zur Entwicklung des ländlichen Raums
Prof. Dr. Ilka Mecklenbrauck, Professorin für Städtebau und Entwerfen, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

                                                                                        

Einladung (PDF)

Anmeldung

 

Alle Beiträge anzeigen